Hoagart´n

1970

Hoagart
Sehr Abwechslungsreich und Unterhaltend gestaltete sich der Hoagart am 3. Mai in der Seerose. Einakter, Vorträge, Musik und Gesang wurden mit großem Beifall belohnt. Jeder Besucher konnte mit der Feststellung nach Hause gehen, einen gemütlichen Abend erlebt zu haben.

1971
    
Hoagart
Sehr gut war der Hoagart am 7. Januar in der Seerose. Vorstand Stadler begrüßte alle Anwesenden aufs herzlichste. Es sangen die Gmunder Dirndln, Kathan und Wieser und die Geschwister Schwarz. Es spielten die Geschwister Wackersberger und Grauvogl. Heiligmann von Tegernsee trug Stieler Gedichte vor. Albert Maier als Ansager sorgte für Stimmung und Humor. Das Ganze umrahmten die Rottacher Musikanten. Allzu schnell vergingen die gemütlichen Stunden.

1972
    
Hoagart am 8. Januar im Laurenzikeller Weißach
Mit einem schneidigen Marsch eröffneten die drei Wackersberger Musikanten den Hoagart im Laurenzikeller. Mit dem Neujahrsgruß begrüßte 1. Vorstand Sepp Stadler die zahlreichen Besucher aufs herzlichste und man mußte feststellen, daß sich der Laurenzikeller noch als zu klein erwies. Es spielten und sangen die Geschwister Wackersberger und Grauvogl, der Tegernseer Zweigesang und die Geschwister Schwarz. Ansager Albert Maier und Wünschl Annamirl gaben einige Vorträge und Witze zum Besten und die flotte Musik lockt Alt und Jung auf den Tanzboden.

1973
    
Hoagart am 13. Januar im Gasthof Post
Schon vor Beginn des Hoagart war der Saal im Gasthof Baur bis zum letzten Platz besetzt. Nach einem schneidigen Marsch der 3 Wackerberger begrüßte Vorstand Stadler die Anwesenden mit dem Neujahrsgruß und wünschte Allen einen gemütlichen Abend. Als Sänger waren anwesend der Zweigesang Kathan-Wieser und die Geschwister Schwarz. Es spielten die Geschwister Wackersberger und Grauvogl. Sehr gut spielten noch zwei Nachwuchsgruppen, was der starke Beifall bewies. Wiederholt gab Vorstand Stadler seiner Freude Ausdruck, daß es nun möglich ist, den Hoagart mit eigenen Vereinsmitgliedern oder deren Nachwuchs so reichlich zu gestalten. Viel Beifall bekamen auch die Spieler eines Einakters. Wünschl Annamirl, Hatzl Martha und Bauer Kathi, Luksas Hansl, Kiening Michl, und Bauer Hans. Mit Schwung und Temperament trug Braml Uschi die Humoreske der Brechtl vor. Jeder Besucher konnte mit der Gewißheit nach Hause gehen, einen schönen und gemütlichen Hoagart erlebt zu haben.

1974
    
Hoagascht am 12. Januar in der Seerose
Überfüllt waren die Räumlichkeiten in der Seerose. , als Vorstand Stadler die Anwesenden und besonders die Mitwirkenden mit dem Neujahrsgruß herzlich willkommen heißt.. Er gab seiner Freude Ausdruck, daß es möglich ist, mit eigenen Mitgliedern und dem Nachwuchs einen Hoagascht zu gestalten, und gewiß alle zufrieden sein können. Es werden auch alle bestimmt mit einer Gewißheit nach Hause gegangen sein, einen gemütlichen Abend erlebt zu haben.

1975
    
Hoagart am 4. Januar in der Seerose
Nach einem flotten Marsch der Rottacher Buam begrüßte Vorstand Stadler die Anwesenden mit dem Neujahrsgruß und gab der Freude Ausdruck, daß der Hoagart eine besondere Anziehungskraft hat. Der Saal war bis auf den letzten Platz besetzt. Mehrere Musikgruppen des jungen Nachwuchses waren vertreten, die Geschwister Wackersberger und die Sänger Kathan, Wieser. Auch gab Heiligmann einige Stielergedichte zum Besten. Ein Einakter vorgetragen mit Schwung und Humor fand großen Beifall. Bis spät in die Nacht kamen auch die Tanzlustigen auf ihre Rechnung.

1976
    
HoagartIm gleichen Stil war schon der Hoagart am 10. Januar in der Seerose ausgerichtet. Auch hier sangen und spielten im vollbesetzten Lokal, der Tegernseer Zweigesang, die Geschwister Wackersberger, die Rottacher Buam und einige Jugendgruppen. Viel gelacht wurde über den Einakter "der schüchterne Brautwerber", auch heiligmann trug Stielergedichte vor.
    
1977

Hoagart am 8. Januar im Gasthof BaurRecht gemütlich und zünftig gestaltete sich wieder der Hoagart beim Baur. Es sangen die Garber Dirndln und es spielten die Geschwister Wackersberger und die Leeberger Stubnmusi. Rummel Sepp trug Mundartgedichte vor und das Ganz umrahmten die Rottacher Buam und spielten zum Tanz auf. Erst spät in der Nacht dachte man ans Heimgehen.

1978

Hoagart am 8. Januar im Gasthof zur PostVorstand Stadler begrüßte die Anwesenden mit dem Neujahrsgruß und mußte leider feststellen, daß der Hoagart so schlecht besucht war. Es spielten und sangen die Geschwister Wackersberger, das Duo Wieser und Kathan und Rummel Sepp trug Dialektgedichte vor. Das Ganze umrahmten die Rottacher Musikanten und spielten zum Tanz auf.

1979

Hoagart am 5. Januar im Gasthof zur Post
Am 5. Januar war wieder der althergebrachte Wallberger Hoagart im Vollbesetzten Saal im Gasthof zur Post. Vorstand Stadler begrüßte die Anwesenden mit dem Neujahrsgruß und gab seiner Freude Ausdruck über den zahlreichen Besuch. Es spielten mehrere Jugendgruppen, auch wurden Mundartgedichte vorgetragen. Fünf Musikanten unter Leitung von Sepp Kandlinger warteten mit flotter Musik auf, so daß man erst spät ans Heimgehen dachte.

Hoagarten am 29. Dezember 1979 im Gasthof BaurNach einigen Musikeinalagen der Rottacher Danzlmusik begrüßte Vorstand Sepp Stadler die Anwesenden mit dem Neujahrsgruß und konnte erfreut feststellen, daß der Saal bis auf den letzten Platz besetzt war. Die Ansage übernahm Wunschl Annamirl, welche auch mit originellen Witzen für die Heiterkeit im Saal sorgte. Es folgten Einlagen von Nachwuchstalenten in Musik, Gesang und Tanz, die allgemeinen Beifall verdienten. Auch ein kurzer Einakter sorgte für Stimmung. Hernach kamen auch die Tanzlustigen nicht zu kurz.

   

1981

Hoagart am 3. Januar in der VereinshütteBis auf den letzten Platz besetzt war die Vereinshütte berim Hoagart am 3. Januar, so daß einige wieder umkehren mußten, da keine Sitzgelegenheit mehr vorhanden war. Es war ein Abend, daß man ihn sich nicht schöner und grüabiga vorstellen kann. Viele Mitwirkenden sorgten für laufende Abwechslung. Kleine Einakter (Sketsch) einstudiert von Annemarie Wunschl trugen vor: "Jackl vor Gericht" Stadler Seppi und Andi und Kathan Seppi. "Die Putzfrau" Rosmarie Berghammer und Siegi Brandl. "A tüchtiga Bua" Sollacher Hanno und Kordes Klaus. Tanzlmusi: Stadler Andi, Grimm Michl und Erlacher Klaus. Hackbrettmusi: Carolin Höß (Glashütte) und Falke (Kreuth). Die Rottacher Dirndl: Huser Sonja und Marion und Schwarz Gabi mit Gesang. Die Ellmösler Stubnmusi: Weger Brigitte, Hampl Susi, Siefert Christine, Maier Gabi und Geschwister Marx. Das Duo Kathan Peppi und Fischer Robert mit Ziach und Gitarre. Solo Stadler Andi. Begleitung Hutter Klaus Musiklehrer. Rummel Sepp trug Stielergedichte vor. Es spielte die Hagrainer Musi auch Wallbergermusi genannt: Unterberger Hans, Höß Franz sen. und jun. und Schorschi, Adlbert Simmerl jun. Goldhofer Martl jun. und Wackersberger Toni jun. Kein Wunder, daß der Hoagart erst in den Morgenstunden zu Ende ging.
    
1982

Hoagascht am 2. JanuarBis auf den letzten Platz besetzt war die Vereinshütte am 23. Januar. Auch zum Tanzen war kein Platz mehr vorhanden. Nach einem Eröffnungsmarsch der Hoagroana Musi begrüßte Vorstand Sepp Stadler alle Anwesenden herzlichst. Unter der Leitung von Annamirl Wunschl brachten anschließend junge Wallberger drei originelle Vorstellungen zur Schau, zur großen Gaudi der Zuhörer. Auch einige junge Musikgruppen erfreuten die Zuhörer mit ihren Klängen. Das Duo Kathan-Wieser gaben einige Lieder zum Besten. Es war ein schöner und grüabiga Hoagascht.

1983

Hoagart am 8. Januar
Beim Hoagart am 8. Januar war die Vereinshütte nicht voll besetzt. Aber an Unterhaltung fehlte es gewiß nicht. Es spielten zwei junge Musikgruppen unter der Leitung von Musiklehrer Hutter. Der Tegernseer Zweigesang Kathan und Wieser erfreuten die Zuhörer mit lustigen Liedern. Auch die Jugendlichen brachten drei originelle Zwiegespräche zum Vortag unter der Regie der Wunschl Annamirl.

1984

Hoagascht am 14. Januar 1984
Gut besucht war der Hoagascht am 14. Januar in der Vereins-Hütte. Vorstand Sepp Stadler begrüßte die Anwesenden aufs herzlichste und dankte für den guten Besuch. Die Leitung übernahm die Wunschl Annamirl. Viel Beifall fanden junge Wallberger bei lustigen Vorführungen und für Musik sorgte die Familie Kirschner und auch eine Gruppe Musikstadel vom Alpenverein.

Hoagascht am 29. Dezember 1984
Der Hoagascht in der Vereinshütte war wieder ein voller Erfolg. Zahlreiche Besucher waren begeistert von den Darnietungen der jungen Mitglieder, die fleißig musizierten und einige Einakter aufführten. Die Ansage hatte Annamirl Wunschl übernommen. Die Musik spielte bis spät in die Nacht. Tags darauf war Frühschoppen, wobei die Kreidl´s zum letzten Mal als Wirtsleute fungierten.
    
1987

9. Januar 87 Wallberger Hoagarten
Zur Begrüßung las der 1. Vorstand den Neujahrsgruß der Wallberger vor, bevor die Jenbachtaler Saitenmusi, die Warngauer Dirndln und die Hirschbergler Musi ihre Lieder und Landler höhren ließen. Annemarie Wunschl und Toni Wackersberger sen. lasen zwischendurch Gedichte und Anekdoten vor. Leider war der Hoagarten nur mäßig besucht, trotzdem gute Stimmung.

1988

9. Januar  -  Hoagascht
Nach der offiziellen Begrü0ung durch den 1. Vorstand las dieser auch die Neujahrsgrüße, die wieder von Hans Kandlinger verfaßt worden sind. Auch heuer war der Hoagascht trotz guter Musikgruppen, Theaterstückl und Vorträgen von Vereinsmitgliedern nur mäßig besucht. Sepp Stadler bedauerte dies sehr, stecken ja doch viel Arbeit, Proben bzw. Freizeit der Mitwirkenden dahinter. Trotzdem gefiel es allen Anwesenden sehr und dir Stimmung war gut.

1989

14. Januar 1989 "Hoagascht"
Der diesjährige Hoagascht brachte wieder eine volle Wallbergerhütte, dies freute am Besten unseren 1. Vorstand. Mit viel Musik, auch von den Gruppen, die das erste Mal in der Hütte waren, G´schichtln vorgetragen von Sepp Stadler und Anton Wackersberger sen., und 3 Einakter die vom Wallberger Nachwuchs gespielt und von der Wunschl Annamitl einstudiert waren, brachten ein volles Programm. Leider verging der Abend viel zu schnell.