was bsunders ...

Corps Vitruvia

1919

1. Monatszusammenkunft mit 56. Bundesfest des Corps "Vitruvia" am 15. Juni 1919
Herrlich zog der 15. Juni herauf, ein Prachtwetter versprach einen schönen Tag, als früh morgens die Wallberger mit der Fahne zum Bahnhof zogen um zum ersten Mal nach vier Jahren wieder ihre lieben Mitglieder des Corps Vitruvia zu empfangen. Und sie kamen, ihrer 14 an der Zahl trotz der Schwierigkeiten einer Bahnfahrt um diese schlimme Zeit.
Mit Musik gings sonach dem Bräustübl, jedem 1 Maß frisches Tegernseer Bier um den ärgsten Durst zu löschen.
Eine herrliche Kahnfahrt brachte alle lieben Gäste zum Gasthof Bachmair, wo der althergebrachte Frühschoppen die nötige Stimmung brachte. Herr Senior Bertsch, drückte die Freude des Wiedersehens aus, in kuren aber markigen Worten, die Herr Vorstand Vogl ebenso herzlich erwiderte.
Und so zog man nachmittags 3 Uhr zum eigentlichen Festplatz, zum Überführer, und bald erklangen auch die munteren Weisen unsrer alpinen Tänze und Schuhplattler. Auch hier sei es nochmals festgelegt, daß unsere jungen Wallberger in den Plattlerproben gut gelernt hatten, für die Bemühungen als Plattlmeister sei an dieser Stelle den beiden Herren Lindmaier (Lukas ?) und Schiffmann Peter jun. herzlichst gedankt. Auch unsere Wallbergerinnen waren in zahlreicher Tracht erschienen. Lob ihnen die nicht die Arbeit scheuten die schmucke Tracht anzulegen, aber auch für diejenigen einen kleinen Vorwurf, die sie haben und nicht tragen!
Besonders zu begrüßen war das große Interesse, das eine stets steigende Zahl von Fremden am Vereine nimmt und denselben mit sichtlicher Zufriedenheit, mit ihrer Mitgliedschaft unterstützt. Abends brachte nochmals einer unserer lieben Vitruven den Dank für die herzliche Aufnahme zum Ausdruck, wofür wir hier nochmals die aufrichtige Versicherung geben, das es uns stets eine herzliche Freude ist, die lieben Gäste immer wieder begrüßen zu können.
Bei ausgezeichneter Musik der "Tegernseer" Kapelle schwelgten unsere lieben Mitglieder weiter im Tanz und Platteln und wohl keiner ist unzufrieden heimgekehrt. Doch nun zum Ende ein herzliches "auf Wiedersehen" unseren Vitruven, am Stiftungsfest der Wallberger.

1920

57. Bundesfest Corps Vitruvia, Montag den 21. Juni 1920
Auch heuer erhielt der Verein die freundliche Einladung des Corps Vitruvia zum 57. Bundesfest. Zum Mittagzug versammelten sich die Wallberger mit Musik der "Tegernseer Kapelle" unter der Leitung Guggn Sepp am Bahnhof in Tegernsee und nicht umsonst; viel zahlreicher als gehofft erschienen die liebgewordenen, Treugebliebenen Vitruven, teils in der Kurzen in Coleur.
Bei herrlichem Wetter gings mit Musik zum Bräustüberl, einige frische Maß Bier und der Hauptdurst war gelöscht. Herr Vorsitzender Vogl grüßte die alten Freunde unseres Ziels mit kurzen Worten, die hierauf Senior Herr Kunze treffend erwiderte. Um halb ein Uhr Mittag gings auf und nun folgte eine schöne Fahrt mit Booten zur Überfahrt. Ein kurzes kräftiges Mahl und dann folgte der Abend.
Wie gewöhnlich füllte sich auch diesesmal schnell der große Überfahrtssaal und bald drehten sich Vitruven und Wallberger lustig im Kreise. Eine kurze Ansprache des Dankes von Herrn Senior Kunze beendete die hübsche gut verlaufene Feier, mit dem allgemeinen Wunsche einer glücklichen gesunden Wiederkehr 1922.

1921

Besuch des Corps Vitruvia 1921
Unsere lieben Vitruven luden uns auch heuer zur Feier ihres Bruderfestes ein, zum Mittagszug versammelten sich auch zahlreiche Wallberger am Bahnhof zum Empfang der Mitglieder. Zahlreich erschienen die liebgewordenen Studenten in kurzer Wichs und fröhlich gings mit Musik in´s Bräustüberl zu einer Erfrischungsmaß. Mit Booten kehrten sodann bei den Klängen der Tegernseer Musik alle Teilnehmenden nach Egern zurück um dort am Abend bei gedrückt vollem Saale in der Überfahrt einen Tanz zu wagen. Lustig und zufrieden war trotz des zweifelnden Wetters, die Stimmung.



1922

Besuch der Vitruven 1922
Im Juni besuchten uns wie alljährlich unsere Mitglieder des Corps Vitruvia und luden die Wallberger als Gäste ein. Abends entwickelte sich im Gasthof zur Überfahrt bald das gewohnte gemütliche Treiben bei lustigen Schuhplattlern verfloß der Abend leider nur zu schnell. Die Unterschriften im Vorblatt beweisen durch die Zahl die Anhänglichkeit und Treue zum Verein und seinen Zielen.

1923

Besuch der Vitruven 1923
Anläßlich des 60ten Bundesfestes des Corps Vitruvia, luden uns auch heuer unsere alten treuen Freunde und Mitglieder zu ihrem Stiftungsfeste im Gasthof Überfahrt.
Von einem Empfang am Bahnhof wurde der hohen Spesen wegen Abstand genommen, aber dennoch zeigte sich die altüberlieferte Freundschaft zwischen Stadt und Land in gewohnter Schönheit. Die Vitruven waren heuer besonders stark vertreten, besonders die Namen einiger alter Herren werden auch bei unseren älteren Wallbergern Erinnerungen über verlebte schöne Stunden wachrufen und neue Freude aufleben lassen. Anläßlich des 60 jährigen Stiftungsfestes ernannten die Wallberger das Corps Vitruvia zum Ehrenmitglied.
    
1925

Montag den 5. Juni kamen unsere lieben Vitruven wieder zur Feier ihres Bundesfestes nach Tegernsee. Eine Abordnung Wallberger mit Fahne fand sich zu Mittag am Bahnhof zum Empfang ein und mit Musik gings dann ins Bräustüberl zu einer Erfrischungsmaß. Am Abend versammelten sich dann die Studenten im herzogl. Sommerkeller zum Tanz, wozu sich auch die Wallberger in echter Tracht eingefunden hatten. Die große Zahl der Unterschriften im beiliegenden Anhang, beweisen die Treue und Anhänglichkeit zu unserm Verein.

Besuch des Corps Vitruvia 1925
Endlich wieder einmal mit unsern lieben Wallbergern im Tegernseer Sommerkeller, an den uns fast 40-jährige Tradition bindet, wünscht München mit alten und jungen Vitruven den "Wallberger" auch ferneres Blühen Wachsen und Gedeihen.
Tegernsee, 15. Juni 1925

1926

Schon seit 32 Jahren verbindet herzliche Freundschaft das Corps Vitruvia mit den Wallbergern. Wie alljährlich kamen die Vitruven am Montag den 14. Juni wieder zu uns zur Feier ihres Bundesfestes. Eine Anzahl Wallberger mit Fahne hatte sich am Bahnhof zum Empfang eingefunden und unter Musikbegleitung gings dann ins Bräustüberl zum gemeinsamen Frühschoppen. Dort selbst begrüßte Herr Vorstand Schiffmann die Studenten , dankte im Namen des Vereins für die Einladung und hieß die Gäste herzlich willkommen. War auch das Wetter hundsmiserabl, die Wallberger hatten sich doch am Abend sehr zahlreich im Gasthof zur Überfahrt und zeigte sich beim Ball beiderseits eine sehr vergnügte Stimmung. Erst gegen Morgen trennte man sich mit dem Wunsche "Auf Wiedersehen" im nächsten Jahr.   63. Stiftungsfest des Corps Vitruvia

Bayerland Du Heimatlandl / Deutschland unser Vaterland!
Fest, wie Deines Wallbergs Mauern / Woll´n wir halten immerdar
Treu am wohlbewährten Alten.- / Freu´n uns nur am guten Neuen.
Des Vereines der Wallberger / Denken wir in weiter Ferne;
Corps Vitruvia unsre Mutter / Bayernlandes schönes Kind
(Hellwig Corps Vitruvia)

1927

64. Bundesfest, Montag den 20. Juni hielten die Vitruven ihr Bundesfest ab, zu dessen Feier auch die Wallberger eingeladen waren. Eine Abordnung Wallberger mit Fahne empfingen die ankommenden Studenten am Bahnhof und unter den Klängen der Musikkapelle Poschenrieder gings dann gemeinsam ins Bräustüberl, wo die gegenseitige Begrüßung stattfand. Zum Zeichen echter Freundschaft, die die Wallberger schon seit vielen Jahren mit dem Corps verbindet, hatten sich auch am Abend eine stattliche Zahl Burschen und Madln in echter Tracht im Überfahrtssaale zum Tanz eingefunden.
Am Sonntag den 14. August 1927 fuhr auch das Corps Vitruvia auf einem Daxwagen mit zum Wallbergerfest nach Enterrottach.

1928

Am 18. Februar 1928 fand im Überfahrtsaale der Wallbergerball statt. Auch eine Abordnung des Corps Vitruvia war erschienen zu unserm beliebten Ball.
65. Bundesfest des Corps Vitruvia
Wie alljährlich so erging auch dieses Jahr eine Einladung an die Wallberger vom Corps Vitruvia sich an ihrem Stiftungsfest zu beteiligen. Am Montag den 18. Juni 1928 vormittags begab sich eine Abordnung Wallberger zum Bahnhof, um nach einem Frühschoppen im Bräustübl wo sie vom 2. Vorstand kurz begrüßt wurden, unter Musikklängen und Böllerkrachen gegen 1 Uhr nach Egern ruderten um den Abend gemeinsam mit den Wallbergern ihr 65 jähriges Stiftungsfest zu feiern welches einen schönen und genußreichen Abend zu verzeichnen gab. In einigen schönen Sätzen brachte der Senior seine Freude über das zahlreiche Erscheinen der Wallberger zum Ausdruck und freute sich mit allen Kollegen das Fest einer ungezwungenen Gemütlichkeit mit uns zu begehen und schloß auf ein Blühen und Gedeihen des Vereins. Darauf folgend dankte dann unser 1. Vorstand für die freundliche Einladung und brachte zum Ausdruck daß gerade sie es sind aus denen die meisten außerordentlichen Mitglieder hervorgehen und so dem Verein in der schönen Sache unterstützen und schloß mit dem Wunsch wenn sie mal ausstudiert daß sie das schöne Tal Rottach-Egern mit den Wallbergern nicht vergessen und uns späterhin mit ihrem lieben Besuch erfreuen. Nach lustigem Weitertanzen und Plattln begann der Tag zu grauen und mancher dachte auch mit Grauen ans Heimgehen. Zuvor aber luden die Vitruven die Wallberger noch zu dem morgigen auf der Überfahrt befindlichen Frühschoppen ein. Und so fand das 65 jährige Stiftungsfest nach schönem Verlauf sein Ende.

1929

Vitruven Ball
Wie seit 35 Jahren, so auch heuer hielten die Vitruven im Überfahrtsaale am 17. Juni 1929 ab. In liebenswürdiger Weise begrüßte sie heuer am Bahnhof unser hochgeschätzter Ehrenvorstand Herr Carl Reinhard nebst Depotation. Von da aus sie dann wie alljährlich gegen Mittag nach Egern kamen und abends in harmonischer Weise mit uns geladenen Gäste einen schönen Abend zu verbringen. Im Laufe des Abends ergriff der Senior das Wort und nach einer kernigen Ansprache, die mit einem Hoch auf das Blühen und Gedeihen des Vereins, konnte er uns im Namen des Corps und der Altherren-Verbandes den ansehnlichen Betrag von 400 (vierhundert) RM für die neue Fahne aushändigen, gewiß ein schöner und hoher Betrag für außerordentliche, örtlich dem Verein weit entfernte Mitglieder und Gönner, denen aber der Dank des Vereins gewiß ist, insbesonders wieder aber das Zustandekommen Herrn Gewerberat Hugo Brandl und Herrn Dezernent Martin zu verdanken ist, denen im Namen des Vereins sowie dem Corps und dem Altherren-Verband unser herzlicher Dank gilt. Die Stunden floßen dahin und die Helle verkündete den neuen Tag.
66. Stiftungsfest des Corps Vitruvia
Schon seit 35 Jahren / sind Vitruven hergefahren,
weil sich unser Stiftungsfest / nirgends schöner feiern läßt.
Und die ganze lange Zeit / grüßte stets der Tegernsee,
stets der blauen Berge Höh / uns mit gleicher Freundlichkeit.
Aber nicht nur sie allein / machten stets die Reise lohnen,
auch die Leute, die hier wohnen, / werden uns stets Freunde sein.
Und so sollen immerdar / ihm alte Freundschaft halten,
sie von Neuem uns entfalten / Wallberger - "Vitruvia".
    
1930 
Vitruven-Ball

Montag den 16. Juni fand wie alljährlich das Bundesfest des Corps Vitruvia im Saale des Gasthofes Überfahrt statt wozu auch in altherkömmlicher Weise die Wallberger geladen wurden. Unser Gründungs- und Ehrenvorstand Herr Carl Reinhard empfing und begrüßte die Vitruven mit einer Deputation des Vereins in Tegernsee welche dann nach einem Frühschoppen im Bräustübl nach Egern zogen um Abend in Gemeinschaft mit Wallbergern frohe Stunden zu verbringen.

1931

Am Montag den 15. Juni war der althergebrachte Vitruvenball der in seiner Auswirkung weit von den vorhergegangenen abgewichen war.