was bsunders ...

Wiener Wallberger

Die Einträge aus dem Protokollbuch der Wallberger Egern-Rottach sind so *gekennzeichnet*

1893

Gründung der Tischgesellschaft "Die Wallberger", Sitz: Hotel König v. Ungarn, Wien
          
1894

Gründung des Wiener Vereins "Die Wallberger" Verein zur Erhaltung der Volkstrachten in den deutschen Alpenländern zu Egern-Rottach am Tegernsee und Wien
Erste Vereinsleitung: Theodor Lindau. Obmann; Ludwig Rothmayer, Schriftführer: Adalbert Olischer, Kassier und Tanzleiter

1895

als Mitglied Frl. Niese. Schauspielerin
2.März: Mitwirkung im Raimundtheater "Almenrausch und Edelweiß" von H. Neuert
*5. Juni: Bei der Ausschußsitzung der Wallberger Egern Rottach teilt Herr Vorstand Reinhard mit, daß unser Mitglied Herr Hugo Mesenich in Wien, den Verein "Die Wallberger" bei dem niederösterreichischen Gebirgs-Verein als Mitglied angemeldet habe, was mit Beifall aufgenommen wurde.*

1896

*14. Mai: Die Mitglieder des Vereines in Wien, stellten den Antrag, sie als ordentliche Mitglieder zu führen, da sie doch einen Zweigverein bilden. Es wurde beschlossen, ein Zahl bis zu Mitglieder bezahlt einen Beitrag von Mk. 15,-, jedes weitere Mitglied eine Mark mehr.*

1898

Volkstrachten Wettbewerb
5. Februar: lobende Anerkennung für die Tegernseer Tracht,
*16. April 1898: Auf Antrag des Wiener Zweigvereins, alle Wiener welche Antrag um Aufnahme in den Verein stellen, an den Zweigverein zu verweisen, wurde vorbeschieden man wolle dem Wiener Verein die Antragenden bekannt machen, und dieselben auf den dortigen Zweigverein hinweisen, könnten jedoch niemanden die Aufnahme beim Stammverein verweigern wenn Jemand den Wunsch aus drückt, nur bei diesem Mitglied sein zu wollen.*

1899

*11. August: Kaum hatte das 10 jährige Stiftungs-Fest seinen Anfang genommen, erschienen unsere braven Brüder die "Wiener Wallberger" welche dem Stammverein zuliebe, die weite Reise von Wien bis hierher unternahmen. Sie wurden freudigst begrüßt.
Am kommenden Vormittag wurde zu Ehren der anwesenden "Wiener Wallberger" und des Almrauch München im Gasthause des Herrn Max Bachmair einen Frühschoppen veranstaltet. Bei Zitherklang und Gemütlichkeit wurden noch einige Liter vertilgt und dann mit Motorboot zum Sapplkeller gefahren. Am Abend verabschiedete man sich von den lieben Gästen, welche ungern von unserem schönen Tale schieden. Somit ging auch dieses schöne Fest zu Ende und bleibt nur die schöne Erinnerung, dem Teil des Lebens wieder einer gute Sache gewidmet zu haben.*

1901

*8. Juni: Der Zweig "Wallberger" Wien teilte dem Wallbergerstamm mit, daß bei ihrem Vereinsausschuß Änderungen vorgegangen sind. Herr erster Obmann Lindau, dankte als solcher ab, und wurde Herr Olischer gewählt, welcher zugleich ein besseres Zusammenhalten im Verein versprach.*

1902

*5. April: Auf Antrag unseres Zweigvereines in Wien, zur Errichtung eines Denkmal für weiland Kaiserin Elisabeth einen kleinen Beitrag leisten zu wollen, wurde beschlossen, den für 1901-1902 fälligen Jahresbeitrag des gesamten Zweigvereins zu diesem Zweck zur Verfügung zu stellen.*
*22. November: Die "Wallberger" Wien ersuchten um Ermäßigung der Beiträge für weibliche Mitglieder, dieselben wurden beitragsfrei erklärt; da wir satzungsgemäß keine zahlenden ordentlichen weiblichen Mitglieder führen.*

1903

Fusionierung mit dem Volkstrachtenverein "D´Tegernseer"
20.August: gemeinsame außerordentliche Generalversammlung

1904

21. September: Festversammlung in Festtracht anläßlich des Beitritts Seiner Kaiserlichen und Königlichen Hoheit durchlauchtigsten hochwürdigsten Herrn "Erzherzog Eugen" als Stifter
15. Oktober: Empfangsabend für die "Wallberger" aus Egern-Rottach
16. Oktober: 10jährige Bestandsfeier
*Am 1. Oktober 1904 fuhren eine größere Abordnung des Vereins, folge offizieller Einladung seitens des Wallberger Vereins Wien zu dessen Fahnenweihe, nach Wien
Unsere Vereinsmitglieder waren voll des Lobes über den Empfang und den Aufenthalt der ihnen seitens der Vereinskinder in jeder Hinsicht zuteil wurde. Es würde ja zu weit führen, sollte man alles das zu Papier bringen was unsere Vereinsmitglieder von ihrer Wienreise und der Kaiserstadt zu erzählen wußten.
Es sei noch bemerkt, daß diese Abordnung, die seitens unseres Vereins nach Wien gesandt wurde, die Ehre zuteil und vom I. Oberbürgermeister von Wien in Audienz empfangen zu werden.*

1905

Beschluß über Hochzeitsgabe von je 100 Kronen an Hochzeitspaare in Ischl, Tragöß, Schladming bei Heirat in ortsüblicher Tracht und Bedürftigkeit.
*13. August: Empfang der Wiener "Wallberger"
Am 13. August 1905 10 Uhr 49 am Vormittag begaben sich ein großer Teil des Vereins der Wallberger mit Musik und Fahne zum Bahnhof Tegernsee, allwo der Empfang der Wiener "Wallberger" stattfand.
Es ging dann im geschlossenen Zug mit Musik und Fahne voraus zum Motorsteg und dann per Motor über den See zu Gasthof "Bachmair". Dort angekommen, gemeinsames Mahl.
Um 2 Uhr nachmittags gemeinsame Fahrt per Wagen nach Enterrottach nach dem Festplatz, woselbst der Verein nach üblicher Weise seine III. Monatsversammlung abhielt, begünstigt vom herrlichen Wetter und sehr starken Besuche. - Nach Schluß des Festes Rückkehr der beiden Vereine zur geselligen Zusammenkunft abends im Gasthof "Plendl"
Montag den 14. August früh Aufstieg auf den Wallberg seitens vieler Mitglieder der Wallberger und Wiener. Nachmittags Abstieg zu den Enterrottacher Wasserfällen, sodann nach einem Imbiß in Enterrottach, Rückkehr nach Egern zum Gasthaus zur "Überfahrt", woselbst seitens der Wallberger den Wienern ein froher und gelungener Abend geboten wurde, abwechselnd mit Musik, Tanz und Vorträgen und erst in früher Morgenstunde bequemte man sich zum Gehen.
Dienstag den 15. August vormittags Zusammenkunft auf der Überfahrt zu gemeinsamer Rundfahrt mit Motor um den See und Frühschoppen im herzoglichen Bräustüberl zu Tegernsee, dann retour mit Motor zum Gasthof Schwaighof zum gemeinsamen Mittagstisch. nachmittags ungebundene kleine Ausflüge und abends Abschied der Wiener Wallberger.
Im September trafen die Wiener Herren Hans Henck und Stölzl vom Ritterorden des weißen Kreuzes zu Wien in Egern ein um dem Verein der Wallberger einen Besuch abzustatten.
Es wurde sodann vom Verein zu Ehren der Wiener Gäste im Gasthaus zur Überfahrt im großen Saal ein Festabend gegeben. Bei Tanz und Spiel und Alpengesängen verlief der Abend in fröhlicher Stimmung.*

1906

6. Oktober: 12. Gründungsfest

1907

Antrag der Vereinsleitung zur Weihnachtsbeteiligung in St. Kathrein am Hauenstein im Einvernehmen mit Peter Rosegger. Korrespondenz darüber mit Peter Rosegger aus den Jahren 1908. 1909. 1910 erhalten.

1908

Gründung des Zweigvereins "Die Wallberger" in Brünn

1910

*7. August: Für das am 7. August 1910 in Enterrottach stattfindende Sommerfest war Besuch aus Wien angesagt und deshalb waren ganz besondere Vorbereitungen getroffen. Die dekorierten Leiterwagen harrten am Tegernseer Bahnhof der lieben Gäste und unter klingendem Spiel und hellen Juchzern ging es Rottach zu zum "Mittagmachen".
10. August: Im Nebenzimmer des Gasthof Bartlmä fand dann am 10. August die Abschiedsfeier der Wiener Gäste statt, die tags darauf per Automobil nach Achensee weiterfuhren.*

1911

2. Preis beim Internationalen Tanzmeisterkongress nach dem K.K. Wiener Hofopernballett